*Update: Deutsche Preise* Offizielle Produkseite zum Asus Eee Pad Transformer ist nun online

4. April 2011 Keine Kommentare

Update: Notebook.de hat die deutschen Preise veröffentlich. Es soll bei 399€ für die 16GB Wifi Version ohne Tastatur los gehen und bei 699€ enden für die 32GB Version mit UMTS und Tastatur. Ich persönlich finde die Preise echt gut. via nDevil.com /Update

Die offizielle Produktseite zum meinem favorisiertem Honeycomb Tablet Asus Eee Pad Transformer mit optionaler Tastatur ist nun online. Die Seite ist zwar auf englisch aber es finde sich alle Informationen zum Gerät selber und zur Software.

Wirklich sehr interessant finde ich die Tatsache, das dort auch ein GPS Sender aufgelistet ist. Nun dachte ich ok, das ist dann vielleicht wie beim iPad nur bei dem UMTS Modell aber es handelt sich wirklich um das Wifi only Modell.

Somit kann man trotz fehlenden UMTS offline Navigation betreiben. Klar Google Maps funktioniert nur mit einer Onlineverbindung aber es gibt ja noch andere Kartendienst und Navigationssoftware.

Zusammengefasst: IPS Display, Tegra 2, ca.9 Stunden Laufzeit und mit Tastatur 16 Stunden, GPS, unverändertes Android Honeycomb und offener Bootloader, wirklich tolles Design und das zu einem Preis von ca. 430€ bzw. mit Tastatur 480€ mit 16 GB Speicher.

Ich will das Gerät einfach nur noch haben und ausprobieren! :D

Hier geht zur offiziellen Produktseite des Asus Eee Pad Transformer.

Bei Amazon könnt ihr euch auf die Mailingliste setzen lassen. Es soll noch im April in Deutschland erscheinen.

Bildquelle: Asus.com

*Update: Walkthrough Video* Asus Eee Pad Transformer und Apple iPad 2 mit neuen Werbespots

3. April 2011 Keine Kommentare

Update: Hier noch ein sehr gutes walkthrough Video zum Asus Eee Pad Transformer von Slashgear. via /Update

Ich habe mich ja mittlerweile gegen das iPad 2 und für das Asus Eee Pad Transformer entschieden und finde auch den Spot dazu um einiges besser, da es die Einsatzzwecke besser aufzeigt. Beim iPad 2 stehen diesmal mehr die Emotionen im Vordergrund. Ich werde mein Transformer in der Vorlesung zum mitlesen von Skripten, sowie zum Surfen verwenden mit der Tastatur. Da ist die Akkulaufzeit von 16 Stunden natürlich ein großer Vorteil. Mich würde interessieren welcher Akku zuerst verbraucht wird, wenn es mit Tastatur benutzt wird. Außerdem will ich zuhause und unterwegs bequem damit surfen, spielen, Filme gucken und Musik hören. Ich warte hingegen nicht 2 weitere Monate auf eine 3G Version, da ich schon eine Datenoption im Handy habe und keine Lust noch mehr Geld zu verpulvern. Hier nun die beiden Spots. ;)

Für das Asus Eee Pad Transformer kann man sich bei Amazon schon auf die Mailingliste setzen lassen. Sobald es verfügbar ist, werde ich mir mein Gerät sichern. In Deutschland soll es noch im April erscheinen. :)

TweetDeck – Für mich der perfekte Twitter Client auf meinem Android Smartphone

2. April 2011 Keine Kommentare

Auf der Suche nach dem für mich perfekten Twitter Client auf meinem Android Smartphone bin ich nach etlichen Versuchen auf TweetDeck (Android Market-Link) gestoßen. Es erfüllt im Grunde alle meine Bedürfnisse und ist vom Design her auch mein Fall. Bei vielen anderen Twitter Apps hat mich das ruckelige Scrollen und die Werbung genervt. Auf dem iPod touch nutze ich die offizielle Twitter App, doch auf dem Base Lutea TweetDeck obwohl es auch für iOS TweetDeck gibt. Das sagt mir auf dem iPod nicht wirklich zu.

TweetDeck bietet die Möglichkeit mehrere Twitter Accounts zu verwalten, doch dann wird es ein wenig unübersichtlich. Außerdem kann man zusätzlich noch Facebook, Buzz und Foursqaure einbinden. Ich nutze nur einen Twitter Account und bin sehr zufrieden. Nachdem ich den Aktualisierungsintervall auf 15 Minuten gestellt habe, werden die Nachrichten immer schön automatisch aktualisiert und in der Statusleiste angezeigt. In den Column Settings kann man für jede Spalte eigene Intervalle und Benachrichtigungsoptionen einstellen. Sodass z.B. bei normalen Tweets nur ein Symbol in der Statusleiste erscheint und bei persönlichen Nachrichten das Handy vibriert oder ein Ton abgespielt wird.

Natürlich gibt es auch Widgets und hier hat man die Wahl zwischen drei verschiedenen. Ich nutze die Column, weil man dort die letzten beiden Einträge sehen kann. Es belegt auf meinem Smartphone relativ viel Platz mit 3×3 Icons und hat bei mir eine eigene Seite bekommen. Meistens gehe ich aber über die Statusleiste direkt in die App wenn es neue Tweets gibt.

Da ich im Moment alle Informationen zum Asus Eee Pad Transformer sammle, habe ich mir eine individuelle Columne erstellt mit den Begriffen Eee Pad Transformer. Somit werden mir in einer eigenen Spalte alle Tweets mit den Begriffen angezeigt. Finde ich schon sehr praktisch.

TweetDeck gibt es kostenlos im Android Market und es kommt erfreulicher Weise ohne Werbung aus. ;)

Trailer zu Fast Five – Offizielles Spiel zu Fast and Furious 5 für iOS und Android erscheint am 28. April

1. April 2011 Keine Kommentare

Pünktlich zum Start des fünften Teils der Fast an Furious Erfolgsreihe am 28. April erscheint für iPhone, iPod touch, iPad und Android Geräte Fast Five von Gameloft. Der Trailer sieht schon mal sehr eindrucksvoll aus. Bisher hab ich mich bei Rennspielen schwer getan in den Kurven zu driften, was mir am PC immer gut gelungen ist, doch im Video sieht man einige tolle Drifts. Ich hoffe die Steuerung wird nicht zu übersteuernd, denn dann macht es wieder keinen Spaß. ;)

via Twitter

Sparkle the Game – Hochwertiges Puzzle Spiel zum ersten Mal kostenlos

1. April 2011 Keine Kommentare

Heute gibt es ein wirklich empfehlenswertes Puzzle Spiel für kurze Zeit kostenlos. Sparkle the Game (App Store-Link) ist grafisch echt gut gelungen und macht sehr viel Spaß. Man muss farbige Kugeln schießen und die passenden bunten Kugeln verbinden, um Punkte zu machen und den Fortschritt des Schlittens zu verzögern. Normalerweise kostet das Spiel 2,39€ und war bisher noch nicht kostenlos.

Im Laufe des Spiels wird der Schwierigkeitsgrad schwerer und die Power-Ups helfen einem die steigende Anzahl der Kugeln und Geschwindigkeit zu bewältigen. Da es im Moment kostenlos ist, lohnt sich ein Download in jedem Fall. ;)

Sparkle the Game (App Store-Link) ist für iPhone und iPod touch kostenlos. Die iPad HD-Version (App Store-Link) kostet leider 3,99€

Quick Bar in der offiziellen Twitter App wurde endlich entfernt

1. April 2011 Keine Kommentare

Das gestrige Update der offiziellen Twitter App (App Store-Link) für iPhone, iPod touch und iPad hat nach erheblichen Protesten die Quick Bar nun ganz entfernt. Die nervende Animation hat gesponserte Beiträge hervorgehoben und war nach einem Update an die Spitze aller Twitter Nachrichten gerutscht. Ich hatte mich zwar mittlerweile daran gewöhnt und eh nicht mehr beachtet, trotzdem ist es schön, dass die Quick Bar nun wieder weg ist. Auf meinem iPod touch 4G ist die offizielle Twitter bisher mein Favorit unter allen anderen Twitter Apps. Sie ist sehr einfach aufgebaut und tut genau das was sie soll.

Auf meinem Android Handy nutze ich TweetDeck (Android Market-Link). Ich habe echt fast alle Twitter Apps ausprobiert, doch TweetDeck hat es mir angetan. Es ruckelt nicht beim scrollen und es wird sehr schnell geladen. Außerdem wird keine Werbung eingeblendet und man kann sich ganz einfach eigene Suchbegriffe in die Übersicht einfügen, die dann individuell aktualisiert werden.

Asus Eee Pad Transformer nun bei Amazon.co.uk vorbestellbar und neue Videos

31. März 2011 Keine Kommentare

Seit heute kann man das Asus Eee Pad Transformer in 2 Versionen bei Amazon.co.uk vorbestellen. Es gibt einmal die 16 GB Version Wifi only Version für 379,99 Pfund (ca. 431€) und die gleiche Version nur mit Tastatur für 429,99 Pfund (ca. 488€). Eigentlich war in der gestrigen Pressemitteilung der 6. April als Lieferdatum genannt, doch Amazon nennt bisher den 18. April. Ich habe kurz überlegt ob ich nicht die Version ohne Tastatur bestellen soll aus England und später dann in Deutschland die Tastatur dazu kaufen mit deutschem Layout, doch ich werde erstmal die deutschen Preise abwarten.

Außerdem gibt es 2 interessante Videos, die zeigen, wie gut das Display wirklich ist. Es handelt sich dabei nämlich auch um ein IPS Display, wie im iPad und das bedeutet sehr gute Blickwinkel. Das sieht man auch in den Videos.

Das zweite Video ist leider auf schwedisch, trotzdem bekommt man einen sehr guten Eindruck vom Gerät selber. Leider wird kein Spiel ausgeführt, welches die Hardware wirklich fordern würde. Trotzdem gefällt mir das schon sehr gut.

Videos via AndroidPIT

*Update* Dungeon Defenders: First Wave auf 79 Cent reduziert und upgedatet (Video)

31. März 2011 Keine Kommentare

Update 31.03.2011: Dungeon Defenders: First Wave (App Store-Link) gibt es im Moment wieder für nur 79 Cent. /Update

Update 3: Ist nun aus dem App Store verschwunden. Schade aber absehbar nach den ganzen Problemen. Vielleicht kommt es ja bald funktionierend zurück. /Update 3

Update 2: Es gibt nun doch eine Möglichkeit das Spiel nach dem Update auf 2.0 zu spielen. Ist zwar nicht gerade elegant gelöst, aber so ist es nicht komplette Geldverschwendung, bis hoffentlich ein Update kommt. Lösung: Die Sprache des iPhone muss auf Englisch gestellt werden unter Einstellungen > Allgemein > Landeseinstellungen > Sprache > English! Dann dauert es ein paar Sekunden und man kann Dungeon Defenders spielen. Nach dem Spielen kann man es natürlich ganz einfach wieder zurück stellen. Besser als nix, wie ich finde. /Update 2

Update: Nachdem ich nun das Update runtergeladen habe, startet das Spiel nicht mehr! Auch ein Neustart meines iPhone 4 hat nicht geholfen. Ich werde berichten, wenn es wieder geht. Wartet also noch mit dem Update! /Update

Dungeon Defenders: First Wave (App Store-Link) ist eines der Spiele, die mir wirklich gut gefallen, auch wenn sie nicht 100% fertig sind. So war die Übersetzung ins Deutsche katastrophal, die Grafik und das Gameplay aber wirklich super. Das Universal-Spiel ist nun auf 79 Cent reduziert und wurde heute upgedatet.

Bisher hatte ich keine Zeit das Update zu testen, da im Moment Prüfungen sind und mir die Zeit einfach fehlt. Ich hatte das Spiel bereits hier getestet und wollte es nun noch einmal hervorheben, weil es im Moment auf wirklich gute 79 Cent reduziert ist.

Folgende Änderungen bietet Version 2.0:

  • iOS 3.2 wird nun auch unterstützt, vorher war es nur 4.2 oder höher
  • GameSpy! wurde eingeführt als revolutionäre Crossgaming-Plattform (Muss ich dann mal herausfinden, was das nun genau ist.)
  • Familiars/Pets! (?)
  • Grundsätzlich bessere Performance (Ist auch nötig, die Ruckler störten den Spielablauf.)
  • Neue Missionen und Items, die Items haben nun ein Mindestlevel und sind charakterabhängig
  • Items können nun das Level 15 erreichen, der Charakter selber Level 70
  • Verrückter Schwierigkeitsgrad hinzugefügt
  • Item-Droprate wurde angepasst und bessere Balance ins Spiel gebracht
  • Game Center Unterstützung für private Matches
  • Bessere Sprachchatstabilität
  • Super Items sind nun mehr wert
  • Viele kleine Fehler wurden behoben

Das ist ja alles schon ein Fortschritt, ich werde es selber ausprobieren, ob es nun besser läuft auf meinem iPhone 4.

Wichtig: Dungeon Defenders setzt ein iPhone 3GS, iPhone 4, iPod touch 3. oder 4. Generation oder ein iPad vorraus mit iOS 4.2 oder höher.

Um euch einen Eindruck vom Spiel zu machen, könnt ihr euch mein Video angucken. ;)

*Update: Preise bekannt* Apple iPad 2: Nein danke – Asus Eee Pad Transformer: Oh ja! (Video)

30. März 2011 Keine Kommentare

Update: 30.03.2011: Ab heute um Mitternacht kann man das Asus Eee Pad Transformer bei z.B. Amazon.co.uk vorbestellt werden. Es soll dann ab dem 6. April auf Lager sein. Die Preise sind ein bisschen höher als zuerst angenommen:

Tablet, 16GB, WiFi, unlimited ASUS Webstorage: £379
Tablet & keyboard dock, 16GB, WiFi, unlimited ASUS Webstorage: £429
Tablet, 32GB, WiFi, unlimited ASUS Webstorage: £429

Das sind also für die 16 GB Version ohne Keyboard umgerechnet ca. 430€. Mit Keyboard kostet es dann umgerechnet ca. 490€. Ok das ist ein bisschen mehr, ich finde den Preis aber dennoch ok und hoffe das die Geräte bald auch nach Deutschland kommen. Angesagt war eine Verzögerung von ca. 1 Monat, ich bin gespannt. ;) via /Update

Eigentlich habe ich mir ein iPad 2 in schwarz mit 16 GB für 479€ im Apple Online Store bestellt, doch nun habe ich die Bestellung storniert. Es sollte ende April geliefert werden, doch nun werde ich mir doch ein Asus Eee Pad Transformer kaufen. Denn die Preise, die vor Kurzem bei Netbooknews veröffentlicht wurden und die heutige Nachricht auf AndroidPIT, dass der Bootloader offen sein soll, haben mich diese Entscheidung treffen lassen.

Somit soll die günstigste Wifi Variante mit 16 GB und ohne Tastatur nur 349€ kosten. Wenn dem so wäre, dann wäre das Transformer ein echter Preisknaller mit Tegra 2 Plattform, 10,1″ und einer Auflösung von 1280×800 Pixel, 2 Kameras und natürlich einem unveränderten Android 3.0 Honeycomb.

Laut Netbooknews sollen die Preise wie folgt aussehen:

  • Eee Pad 16 GB ohne Tastatur – 349€
  • Eee Pad 16 GB mit Tastatur – 399€
  • Eee Pad 32 GB ohne Tastatur – 399€
  • Eee Pad 32 GB mit Tastatur – 479€
  • Nur die Tastatur soll 99€ kosten

Wieso der Preisunterschied einmal 50€ bei der 16 GB Version und 80€ bei der 32 GB Version zur Tastatur beträgt bleibt mir schleierhaft. Wenn die Preise so bleiben würden, würde ich mir die 16GB Version mit Tastatur kaufen. In meinen Augen lohnt sich die Tastatur sehr, weil man auf dieser bestimmt viel besser tippen kann als auf dem Bildschirm. Das Eee Pad Transformer soll ja selbst 8 Stunden Laufzeit haben und um 8 Stunden Laufzeit auf 16 Stunden erweitert werden, da praktischer Weise in der Tastatur ein Akku integriert ist.

Dazu habe ich noch ein kurzes Video von Balazs Gal von nDevil rausgesucht, welches das Gerät ein wenig zeigt:

Außerdem habe ich nun vorerst ein Base Lutea in Betrieb, welches mir noch einmal verdeutlicht hat, wie gut das Benachrichtigungssystem von Android ist. Auf diesem habe ich gleich eine Android 2.2 Rom installiert und es läuft echt super.

Ich freu mich auf das Eee Pad und hoffe das es bald in Deutschland erscheint. In England soll es im Übrigen in gut 16 Stunden erscheinen. Spätestens dann haben wir Gewissheit über die Preise.

Bei Amazon ist es mittlerweile auch schon gelistet und sobald es verfügbar ist werde ich mein Exemplar bestellen. ;)

Bildquelle: Asus Facebook

Base Lutea (ZTE Blade) ausgepackt und Android 2.2 Custom Rom installiert

30. März 2011 Keine Kommentare

Nachdem ich gestern schon erwähnt habe, das ich mir ein Base Lutea (ZTE Blade) gekauft habe, möchte ich dieses nun ein bisschen vorstellen, denn für ca. 120€, was ich im Endeffekt dafür bezahlt habe, bekommt man ein günstiges Android Handy und angenehmer Leistung, nachdem man ein Android 2.2 Custom Rom installiert und die Hardware Unterstützung aktiviert hat.

Das Base Lutea ist die deutsche gebrandete Version des ZTE Blade. Man kann das Lutea entweder direkt bei Base mit Vertrag für 14€ im Monat oder ohne Vertrag für knapp 180€ kaufen. Empfehlen würde ich aber eBay, dort gehen die Geräte oft billiger weg. ;)

Ich war auf der Suche nach einem günstigen Android Handy, doch kein Gerät um ca. 200€ konnte mich überzeugen, denn alle haben eine viel zu kleine Auflösung. Das Lutea bietet da schon eine Auflösung von 800×480 Pixel und ist somit auch gut geeignet zum Surfen im Netz und viele Apps laufen ohne Probleme.

Nach dem Auspacken und ersten Anschalten, war mir schnell klar das Gerät muss sofort gerooted und Android 2.2 installiert werden. Das Gerät lief unter Android 2.1 einfach nicht flüssig. Natürlich habe ich mich vorher informiert, welche Roms es da gibt und ob das auch alles funktioniert. Ich habe diese Anleitung benutzt. Es müssen nur einige Dateien auf die Speicherkarte kopiert werden und der Rest wird auf dem Handy gemacht. Das hat den Vorteil das man nicht extra noch Treiber für das jeweilige System suchen muss.

Ich hatte zunächst Japanese Jellyfish RLS9 installiert, doch dieses hat mir den Akku relativ schnell leer gesaugt und ich habe die Hardware Unterstützung nicht zum Laufen bringen können. Dann habe ich aber FLB Froyo G2 Rom installiert und seitdem rennt das Lutea wie ne Eins.

Das Gerät läuft zwar nur mit 600 Mhz aber weil nun die Hardware Unterstützung aktiviert wurde, läuft fast alles ruckelfrei und so wie es soll. Im Rom sind alle wichtigen Apps enthalten und ich musste nur wenig installieren. Die Live Wallpaper laufen flüssig und die Widgets funktionieren auch ohne Probleme.

Der Akku hält bei mir fast 2 Tage. TweetDeck aktualisiert alle 15 Minuten und läuft die ganze Zeit. Sonst surfe ich in den Vorlesungen per Wlan. Zum Wlan muss man noch sagen, das es da ein kleines Problem mit dem Wiederherstellen der Verbindung gibt, wenn das Handy in den Ruhezustand geht. Dazu gibt es im Market aber ein Blade Wifi Fix, welches die Verbindung automatisch trennt und wieder herstellt. Habe ich bei mir auch installiert und funktioniert gut. Man muss zwar wenige Sekunden warten, bis die Verbindung wieder da ist, dann läuft es aber.

Der Android Market wird natürlich unterstützt und die Installation aus dem Browser heraus auf das Handy mit einem Google Account natürlich auch. Diese Funktion ist einfach genial, ich suche mir im Browser eine App aus und schicke sie mir dann direkt auf das Handy. Ohne noch einmal bestätigen zu müssen, wird die App dann auf dem Handy installiert. Spiele wie Angry Birds usw. laufen alle flüssig. Ich habe auch noch Dungeon Hunter installiert, doch das ruckelt schon ein bisschen und die Ladezeiten sind echt lang.

Dann habe ich den Quadrant Benchmark durchlaufen lassen mit der 2.1 Standard Rom, der 2.2 Rom (600 MHz) mit Hardware Unterstützung und 2.2 Rom mit Hardware Unterstützung und einer übertakteten CPU auf 691 MHz.

Die Ergebnisse sahen wie folgt aus:

  • Android 2.1 Standard ca. 420 Punkte (kein Screenshot vorhanden)
  • Android 2.2 (600 MHz) = 755 Punkte
  • Android 2.2 (691 MHz) = 995 Punkte

Die CPU habe ich mit No-frills CPU Control übertaktet. Das ist die maximale Leistung, die noch einigermaßen stabil lief. Die Akkulaufzeit leidet dann aber schon sehr. Ich benutze das Lutea mit 600 MHz, da im Grunde alles flüssig läuft.

Das Lutea besitzt außerdem 512 MB Ram, A-GPS und eine 5 MP Kamera welche aber nur für Schnappschüsse geeignet ist.

Wichtig: Natürlich verliert man durch das Flaschen der Rom die Garantie und ich übernehme keine Garantie, das es bei euren Geräten so gut klappt wie bei mir. Alles auf eigene Gefahr. ;)

Mein Fazit fällt im Grunde positiv aus. Das Display ist kapazitiv und reagiert gut, die Auflösung passt und 65k Farben sind auch genug. GPS in Google Maps funktioniert und ein Spielchen zwischendurch ist auch drin. Durch App 2 SD spart man einiges an Speicher auf dem Handy. Außerdem funktioniert der mobile Hotspot per Wlan sehr gut, zieht den Akku aber sehr schnell leer. Natürlich ist es nicht so schnell wie ein Tegra 2 Super Phone doch für den Preis von ca. 120€ den ich bezahlt habe, bekommt man im Moment nichts Vergleichbares.

ZTE Blade bei Amazon